Küchenmaschine – Was ist das?

Als Küchenmaschine (umgangssprachlich auch Küchengerät) bezeichnet man ein mechanisch oder elektrisch betriebenes Küchengerät, das in der Küche oder bei Küchentätigkeiten benutzt wird und Arbeitsvorgänge erleichtert oder beschleunigt. Im Unterschied zu den Handwerkszeugen ist dabei immer eine Mechanik integriert, die die eigentliche Verarbeitung beschleunigen oder verbessern soll.

Die ersten Küchengeräte gab es bereits vor Entdeckung der Elektrizität. Diese wurden hauptsächlich mit einer Handkurbel betrieben (z. B. Rührgerät oder Fleischwolf). Heute sind die Mehrzahl der Küchengeräte in Privathaushalten elektrisch angetrieben – in der Gastronomie haben sich allerdings die handbetriebenen Geräte einen festen Platz etabliert, da sie wartungsfreundlicher und häufig auch robuster sind.

Von Küchengeräten typischerweise erledigte Arbeiten sind z.B.:

  • Rühren und Schlagen
  • Schneiden und Teilen
  • Häckseln und Raspeln
  • Pürieren
  • Pressen mit einer Saftpresse
  • Erhitzen

Häufig sind Küchengeräte als Universalküchenmaschinen mit verschiedenen Anbauteilen oder Einsätzen ausgelegt. Diese werden mißverständlich oft ebenfalls als Küchenmaschinen bezeichnet.

Zu de Großgeräten in der Küche zählen der Herd und der Geschirrspüler. Häufig sind in der Küche auch Waschmaschinen und Wäschetrockner zu finden.