Was ist ein Energy Drink?

Ein “’Energy-Drink“‘ oder neuerdings auch übersetzt “’Energiegetränk“‘ ist ein Getränk, das eine belebende Wirkung auf den Menschen haben soll. In der Regel hat es folgende Inhaltsstoffe (je nach Marke unterschiedlich): * Wasser * Zucker, bei zuckerfreien Varianten Süßstoff * Koffein (oft auch in Form von Guaraná) * Taurin * Glucuronolacton * Vitamine (häufig aus der Gruppe der B-Vitamine, Inosit) * Mineralstoffe * synthetische Aromastoffe * Farbstoffe.

Die Marketingbotschaft dieser Getränke betont den belebenden Effekt, der hauptsächlich durch das enthaltene Koffeinerzielt wird. Der reichlich enthaltene Zucker kann zusätzlich kurzfristig die Leistungsfähigkeit erhöhen. Deswegen sind diese Getränke aber oft sehr kalorienreich. Daher haben einige Hersteller zuckerfreie Varianten herausgebracht, denen damit jedoch ein wesentlicher Energieträger fehlt. Die zuckerfreie Variante von Red_Bull hat z. B. nur noch 33 kJ je 100 ml. Die weiteren Inhaltsstoffe sollen laut den Herstellern ebenfalls die Leistungsfähigkeit steigern, was aber umstritten ist.

In der Regel liegt der Koffeingehalt bei ca. 80 mg pro Dose (250 ml). Zum Vergleich: Eine Tasse Kaffeeenthält, je nach Zubereitung, 50−150 mg Koffein, eine Tasse Tee ca. 50 mg. Aufgrund des hohen Koffeingehaltes sollten Energy-Drinks nicht von Kindern und auch nicht in großen Mengen getrunken werden. Kritisch ist der Konsum der koffeinhaltigen Getränke in Kombination mit Alkohol, da diese beiden Stoffe einen starken Flüssigkeitsverlust für den Körper hervorrufen können (Dehydratation). Besonders in Diskotheken ist die Kombination mit Wodka, seltener auch Jägermeister oder Campari, sehr verbreitet. Unter dem Namen „Pushkin Timewarp“ wurde ein fertiges Wodkamixgetränk vermarktet, welches eine Art Energydrink enthielt. Die Idee für diese Getränke stammt aus Japan, wo nach dem Zweiten Weltkrieg japanischen Piloten Taurin zur Verbesserung der Sehleistung verabreicht wurde.

Folglich kamen dort Energy-Drinks wie “Lipovitan-D“ in Mode. Von dort importierte später auch der „Erfinder“ von Red_Bull die Idee nach Europa und wurde damit Ende der 80er Jahre vor allem durch geschicktes Marketing in der alternativen Jugend- und Club-Szene (Techno, Mountain Biking, Snowboarding) sehr erfolgreich. Den deutschen und österreichischen Markt dominieren die österreichischen Marken Red_Bull und Power_Horse. Der meistverkaufte Energy-Drink in der Schweiz ist jedoch das ebenfalls in Österreich hergestellte «M-Budget-Energy Drink», welches geschmacklich fast identisch mit Red Bull ist.