Was ist Schorle?

Schorle

Schorle ist eine Mischung aus Wein (meist Weißwein) oder Fruchtsaft mit Mineralwasser, die vor allem im Sommer als Erfrischungsgetränk beliebt ist. Das Mischungsverhältnis liegt bei etwa eins zu eins.

Wein mit Sodawasser zu vermischen war eine Vorliebe der im 19. Jahrhundert in Süddeutschland stationierten französischen Soldaten. Der Name beruht wahrscheinlich auf dem Trinkspruch „Toujours l’amour“, der in abgeschliffener Form zu Schorle-Morle oder kurz Schorle wurde.

 

Gespritzter

In einigen Gegenden wird Schorle Gespritzter genannt, womit nicht immer das gleiche gemeint ist:

In Hessen bezeichnet Gespritzter eine Mischung aus zwei Drittel bis drei Viertel Apfelwein und ein Viertel bis ein Drittel Mineralwasser. In traditionellen Apfelweinwirtschaften wird er nur in dieser Form in gerippten Apfelweingläsern serviert. Heute wird er oft als Sauergespritzter bezeichnet, um ihn vomSüßgespritzten, der mit Limonade gemischt wird, zu unterscheiden.

In Österreich ist Gespritzter oder Spritzer ein mit Sodawasser im Verhältnis eins zu eins gemischter Wein. Mit Mineralwasser wird er eigentlich nur als Mischung bezeichnet, wobei diese Bezeichnung aber nicht immer so korrekt verwendet wird. Es gibt sowohl rote als auch weiße Gespritzte. Umgangssprachlich verwendet man noch die Ausdrücke Sommergespritzter für eine Mischung mit weniger Wein und Wintergespritzter für eine mit einem größeren Anteil Wein. Laut österreichischem Weingesetz ist ein Gespritzter ein Getränk, das aus mindestens 50 % Wein und höchstens 50 % Soda- oder Mineralwasser besteht. Das Getränk selbst muss mindestens 4,5 % Alkohol enthalten.

In der Schweiz ist Gespritzter ein mit Mineralwasser (Sauergespritzter) oder Limonade (Süssgespritzter) gemischter Weißwein. Mit ein bisschen Essig schmeckt es vorzüglich aber noch besser wenn es gespritzter Esseig ist mit Salz!